Die Straddle Trading Strategie für Daytrader

0
Straddle Trading Strategie

Viele Daytrader wünschen sich eine Trading Strategie mit hoher Volatilität. Die Straddle Strategie setzt genau hier an und bietet Tradern im Forex- und Aktienmarkt gute Tradingchancen. Hier erfährst du wie es geht.

Der Straddle ist eine Trading Strategie, die ursprünglich aus dem Optionshandel kommt. Sie kann aber in leicht abgewandelter Form mit anderen Finanzinstrumenten und in verschiedenen Märkten gehandelt werden.

Investoren und Trader wissen niemals, wohin sich der Kurs eines Assets in den nächsten Sekunden, Minuten, Stunden, Wochen… entwickeln wird.

Was wir aber wissen oder antizipieren können, ist Volatilität. Die Straddle Strategie beruht auf hoher Volatilität bzw. Momentum.

Anhand eines Wirtschaftskalenders können wir uns gezielt die Events raussuchen, die Volatilität in einer Währung hervorrufen werden. Und zwar auf die Minute genau.

Dazu zählen Leitzinsentscheide, Inflationsdaten, Bruottinlandsprodukt oder Arbeitsmarktdaten, wie die Non Farm Payrolls. Wenn diese Daten veröffentlicht werden, wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit volatil und das wollen wir nutzen.


Der Trick dabei:

Wenn wir nicht wissen, wohin sich der Kurs bewegt, aber mit hoher Gewissheit sagen können, dass er in Kürze in eine Richtung volatil ausbricht, dann können wir anhand der Straddle Trading Strategie Gewinne einfahren.

Das nachstehende Bild zeigt einen „noch“ ruhigen USDCAD M15 Chart. Doch in Kürze wird es volatil, denn die US Inflationsdaten werden veröffentlicht.

Da wir nicht wissen, ob es hoch oder runter geht, positionieren wir uns mit einem Buy Stop (falls es hoch geht) und einem Sell Stop (falls es runter geht). Wenn der Kurs dann in eine Richtung ausbricht, wird ein Limit gezogen und das andere sollte sofort manuell gelöscht werden.

Wenn die Inflationsdaten eine starke Abweichung zur Prognose zeigen, wird es volatil. Bei positivem Ergebnis geht es hoch im USD, bei schlechtem Ergebnis geht es runter. Wenn das Ergebnis genau die Prognose trifft, wird es wahrscheinlich nicht volatil und die Limitorders sollten sofort gestrichen werden.

USD CAD Chart Straddle

Die Limits werden mit einem entsprechenden Sicherheitsabstand zum aktuellen Kurs platziert, z.B: 20 Pips. Da der Kurs in den Sekunden vor dem Event schon volatil werden kann, sollte der Trader die Limits aktiv managen und an den jeweils gültigen Kurs anpassen (z.B. im 20P Abstand), bis der Ausbruch letztendlich erfolgt.

Im nachfolgenden Chart sehen wir dann den Ausbruch, der aufgrund besser als erwartet ausgefallener Inflationsdaten rapide ansteigt. Die Algos reagieren direkt auf diesen Datensatz und katapultieren den Kurs in wenigen Sekunden nach oben.

Straddle Trading Strategie USD

Wir sehen, dass der Buy Stop gezogen wurde und der Sell Stop unberührt blieb. Das ist auch wichtig, denn wenn der Kurs kurz nach unten gegangen wäre und den Sell Stop auch ausgelöst hätte, wäre dieser Short Trade direkt im großen Buchverlust.

Um das Straddle Konzept noch besser verstehen zu können, solltest du dir dieses Video von mir anschauen:

Abonniere jetzt unseren Youtube Kanal für regelmäßige Trading Tipps!

Dieser Handelsansatz kann sehr gut als Scalp Trade durchgeführt werden, ebenso bietet es sich aber auch an, Einstiege für Daytrades oder Swingtrades zu finden.

Welche Variante du wählen solltest, kannst nur du entscheiden, denn du musst dich damit wohlfühlen.

Jede Strategie ist immer nur so gut, wie der Trader, der sie umsetzt. Schnell lassen wir uns von Angst und Gier im Trading leiten.

Wer erfolgreicher Trader werden will, muss die einzelnen Setups über Wochen und Monate einstudieren und in verschiedenen Marktphasen testen.

Dazu bietet sich zunächst der Handel auf einem Demokonto an, bevor es dann irgendwann mal mit einem Echtgeldkonto umgesetzt werden kann. Vor allem wenn du Trading Anfänger bist und Forex Trading lernen willst.

Achtung:

Die Straddle Strategie ist anfällig für negative Slippage! In diesem Fall wird dein Kaufkurs durch die Volatilität negativ beeinflusst und es besteht die Gefahr, am Top eingestoppt zu werden. Auf Demokonten wird das nicht passieren, da es nur simulierte Trades sind, im Livekonto ist es aber an der Tagesordnung. Hier braucht man einen zuverlässigen Broker, um sauber in den Trade zu kommen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

siebzehn − 13 =