artikel

Wie funktioniert die Vor- und Nachbörse?

Im Börsenalltag tauchen die Begriffe Vor- und Nachbörse immer wieder auf. Doch wie genau funktioniert der vor- und nachbörsliche Handel? Hier erfährst du es.

Inhaltsverzeichnis:

Die Börse ist ein wichtiger Indikator für die wirtschaftliche Lage und ein wertvolles Instrument für Anleger und Trader, um ihr Kapital zu verwalten.

Die meisten Menschen denken jedoch nur an den regulären Handel während der üblichen Börsenzeiten.

Es gibt jedoch auch eine Vor- und Nachbörse, die für Anleger und Trader von großem Interesse sein kann.

Diese beiden Phasen bieten Anlegern die Möglichkeit, außerhalb der regulären Börsenzeiten zu handeln.

Vorbörse

Die Vorbörse beginnt, bevor die reguläre Börse ihre Türen öffnet und endet kurz vor Handelsbeginn.

Die Vorbörse dauert in der Regel ein paar Stunden und bietet Anlegern und Tradern eine Möglichkeit, Aktien zu handeln, bevor die offizielle Handelszeit beginnt.

Einer der Vorteile des vor- und nachbörslichen Handels ist, dass Anleger ihre Positionen anpassen können, um auf wichtige Nachrichten oder Ereignisse zu reagieren, die außerhalb der regulären Börsenzeiten stattfinden.

Zum Beispiel kann eine wichtige Übernahmeankündigung vor Börseneröffnung erfolgen, was den Preis der betroffenen Aktie beeinflussen kann.

Durch den Handel in der Vor- oder Nachbörse können Anleger auf solche Entwicklungen reagieren und ihr Portfolio anpassen.

In der Vorbörse kann es jedoch schwieriger sein, Aktien zu kaufen oder zu verkaufen, da es weniger Käufer und Verkäufer gibt als während der regulären Börsenzeiten.

Es ist ebenfalls wichtig zu beachten, dass die Preise in der Vorbörse volatiler sein können, da es weniger Liquidität und Markttransparenz gibt.

Nachbörse

Die Nachbörse beginnt, nachdem die reguläre Börse geschlossen hat und endet in der Regel ein paar Stunden später.

Ähnlich wie die Vorbörse bietet die Nachbörse Anlegern und Händlern eine Möglichkeit, Aktien außerhalb der regulären Handelszeiten zu handeln.

Die Nachbörse kann besonders nützlich sein, wenn es wichtige Unternehmensmeldungen oder Wirtschaftsnachrichten gibt, die erst nach dem regulären Handel bekannt werden, da diese Nachrichten den Aktienkurs in der Nachbörse beeinflussen können.

Wie auch in der Vorbörse, kann es während der Nachbörse schwieriger sein, Aktien zu kaufen oder zum Verkauf anzubieten, da es ebenfalls weniger Käufer und Verkäufer gibt als während der regulären Börsenzeiten.

Auch hierbei sollte beachtet werden, dass die Preise in der Nachbörse ebenfalls volatiler sein können.

Öffnungszeiten

In Deutschland ist die Vorbörse normalerweise von 8:00 Uhr bis 8:15 Uhr geöffnet. Die Nachbörse ist von 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr geöffnet.

Dies kann unter Umständen von der jeweiligen Börse abweichen. Daher ist es am besten, sich direkt bei der Börse über die Öffnungszeiten zu informieren.

In den USA öffnet die Vorbörse normalerweise um 4:00 Uhr bis 9:30 Uhr Eastern Time.

Die Nachbörse ist normalerweise von 4:00 Uhr bis 8:00 Uhr Eastern Time geöffnet.

Auch hier kann es Unterschiede zwischen der jeweiligen Börse geben.

So kannst du die Vor- und Nachbörse handeln

Um in der Vor- und Nachbörse zu handeln, musst Du folgende Schritte ausführen:

1. Registrierung bei einem Online-Broker: Ein Online-Broker ermöglicht es dir, Aktien und andere Wertpapiere über das Internet zu kaufen und zu verkaufen. Stelle sicher, dass der von Ihnen gewählte Broker vor- und nachbörslichen Handel unterstützt.

2. Aktienauswahl: Analysiere die Aktienmärkte, um herauszufinden, welche Aktien du handeln möchtest. Überlege dir, welche Handelsstrategie du anwenden möchtest und wähle die Aktie entsprechend aus.

3. Orderplatzierung: Platziere die Order, um Aktien in der Vor- oder Nachbörse zu kaufen oder zu verkaufen. Sie können limitierte oder marktbasierte Aufträge verwenden, je nachdem, welche Strategie du verfolgst.

4. Positionsüberwachung: Überwache deine Positionen in der Vor- und Nachbörse und bearbeite sie entsprechend, wenn du Änderungen vornehmen möchtest oder wenn sich die Marktlage ändert.

So kannst du die Vor- und Nachbörse in Tradingview anzeigen lassen

Damit die Vor- und Nachbörse in Tradingview angezeigt wird, kannst du wie folgt vorgehen:

1. Öffne die Einstellungen (Zahnrad-Symbol) in der oberen Menüleiste auf der rechten Seite.

2. Wähle den Reiter "Symbol"

3. Wähle den Reiter "Sitzung" und wechsle dort von "Regulärer Handelszeit" auf "Verlängerte Handelszeit".

Quelle: Tradingview

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Vor- und Nachbörse eine Möglichkeit für Anleger und Trader darstellt, Aktien außerhalb der regulären Handelszeiten zu handeln.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Liquidität und Markttransparenz in dieser Zeit geringer sind und die Preise volatiler sein können.

Aus diesem Grund sollten Anleger und Trader vorsichtig sein und sorgfältig ihre Entscheidungen treffen, wenn sie in der Vor- oder Nachbörse handeln möchten.

Es ist auch wichtig zu erwähnen, dass nicht alle Aktien während der Vor- und Nachbörse gehandelt werden können. Es hängt von den Regeln und Vorschriften der jeweiligen Börse ab, welche Aktien in der Vor- und Nachbörse gehandelt werden können.

Aus diesem Grund sollte man sich im Vorhinein über die Regeln und Vorschriften bei der jeweiligen Börse zu informieren, bevor man in der Vor- oder Nachbörse tätig wird.

Zudem sollte man die Risiken und Herausforderungen verstehen und entsprechend vorsichtig handeln.

Durch sorgfältige Recherche und Analysen können Anleger und Trader jedoch durchaus von den Möglichkeiten profitieren, die die Vor- und Nachbörse bieten.

✅ Mehr zu unseren Strategien, unserem Ausbildungskonzept und wie du mit uns zusammenarbeiten kannst, erfährst du in unserem kostenlosen Strategie-Telefonathttps://tradingfreaks.com/strategie-telefonat-cal

✅ Du möchtest ALLE unsere Trading Strategien lernen und als Trader/in durchstarten? Dann arbeite mit uns ab sofort zusammen:
https://tradingfreaks.com/top-trader-programm

Falls du noch mehr Informationen suchst, abonniere doch gerne unseren YouTube-Kanal, schau dich weiter auf unserem Blog um, oder folge unseren Podcasts.

Bis demnächst und gute Trades!

Lukas

Jetzt unser Trading-Training ansehen

Nicht mehr gefangen im Hamsterrad...

Erfolgreiches Daytrading ist keine Glückssache, sondern eine Fähigkeit, die man erlernen kann. Bei uns bekommst du das Handwerk von echten Vollzeittradern beigebracht