In Kürze startet die US Berichtssaison und damit eine turbulente Zeit für Aktien Trader. Wie du dich auf die Quartalsergebnisse vorbereitest und Trade Ideen bildest, erfährst du hier.

 

Am Ende der Woche startet endlich die Berichtssaison mit den ersten Schwergewichten am US Aktienmarkt.

Wells Fargo, JPMorgan Chase und die Citigroup werden die Zahlen für das letzte Quartal vorlegen.

Berichtssaison bedeutet auch: Viele Chancen im Aktien-Newstrading.

Unser Vorteil ist, dass in den USA die Bilanzen meisten vor- bzw. nachbörslich veröffentlicht werden.

Da die Zahlen nicht überraschend veröffentlicht werden und wir auch die Erwartungen kennen, haben wir im Anschluss noch genug Zeit, die veröffentlichten Zahlen zu analysieren, abzugleichen und zu schauen wie die ersten Reaktionen am Markt sind.

 

Ein wohl weiteres sehr erfreuliches Quartal

Insgesamt erwarten die Analysten eine gute Berichtssaison. Nur ein Sektor an der Wall Street sollte enttäuschen.

Denn noch profitieren die Konzerne von Trump´s Steuerreform. Dazu kommt, dass die Strafzölle (Handelskrieg mit China) noch keinen allzu großen Effekt auf die Bilanzen der Unternehmen haben.

So rechnet Jörg Krämer, der Chef-Volkswirt der Commerzbank, für das dritte Quartal mit einem durchschnittlichen Gewinnwachstum von gut 25%. Die Hälfte dieser Gewinne sollten auf der Steuerreform basieren.

 

Was erwartet uns Aktien Trader genau?

Damit du ab Freitag (12.10.2018) dann weißt, worauf du achten solltest und wie die Eckdaten aussehen, gibt es eine etwas umfangreichere Einschätzung der Credit Suisse.

Die Credit Suisse hat für die Berichtssaison folgende Werte berechnet

Wichtige Takeaways gesamter Markt

  • Man rechnet hier mit einem durchschnittlichen 24-25% EPS-Wachstum (Earnings per share / Gewinn pro Aktie)
  • Die Konsenserwartungen gehen von einem EPS-Wachstum von 21% im Jahresvergleich aus. Wenn die Konsenserwartungen wie üblich um 3,5-4 Prozentpunkte übertroffen werden, würde dies das Wachstum auf 24-25% bringen.
  • Umsatzstärke: In der Vergangenheit war das nominale BIP der wichtigste Treiber für das Umsatzwachstum. Die Umsätze haben in den letzten Quartalen dieses Maß sogar noch übertroffen.
  • Steuervorteil auf Grund der Reform. Es wird erwartet, dass die Steuern 7-8 Prozentpunkte zum EPS beitragen werden. Ohne diese Vorteile für die Unternehmen sollte das EPS-Wachstum bei 16-18% was immer noch sehr gut ist, wenn man bedenkt wie lange dieser Markt schon andauert.
  • Günstige/Praktische Änderungen/Revisionen. Die Schätzungen der Analysten fallen typischerweise um 3-4 Prozentpunkte vor der Berichtssaison. Die macht es den Unternehmen natürlich einfacher den Markt zu überraschen und die Erwartungen zu schlagen.

Dies ist der Ausblick und die Erwartungshaltung für den kompletten Markt.

Schauen wir uns nun noch die Erwartungen für die einzelnen Sektoren an.

 

Wichtige Takeaways Sektoren

    • Energie: Der Grund hierfür ist einfach und schnell gefunden. Die Entwicklung der Preise von Rohstoffen. Der WTI Preis (Öl) ist im Jahresvergleich um 45% angestiegen. Hiervon profitieren die ganzen Konzerne natürlich, da diese nun das geförderte und verarbeitete Öl teurer verkaufen können als noch zuvor. Es wird erwartet, dass der Energiesektor der stärkste aller Sektoren in der kommenden Berichtssaison wird. Hier rechnet man mit einem EPS-Wachstum von 95-100%.
  • Finanzen: Die Versicherungsschäden der letzten Jahre bedingt durch die diversen Hurrikans an der Ostküste der USA verzerren das Bild ein wenig.Das EPS-Wachstum der Versicherer sollte nach Schätzungen 25% betragen.Für die Finanzwerte rechnet man mit einem 35-40% EPS-Wachstum. Die Banken können von den höheren Zinsen der FED profitieren und die Ertragslage aufbessern. Auch sind die Banken mit einer der größten Profiteure der Steuerreform. Bei den Finanzwerten muss man ein wenig aufpassen. Hier gilt es die Versicherer einzeln zu betrachten.
  • Technologie: Bei den Technologie Werten ist noch anzumerken, dass neben den üblichen Kennzahlen noch das Nutzerwachstum, die durchschnittlichen Logins etc. sehr wichtig sind.Der Erfolg dieser Gruppe wird weiterhin durch immer weiter ansteigende Umsätze getragen. Das Wachstum der FAANG-Aktien (Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google) sollte zwischen 17-35% liegen. Facebook sollte auf Grund des Datenskandals das schwerste Quartal gehabt haben.

 

  • Einzelhandel (ohne Internet) und Grundnahrungsmittel: Der Einzelhandel hat es immer schwerer mit dem Internet mitzuhalten und immer mehr Menschen bevorzugen die bequeme Bestellung von zu Hause aus. Ohne Berücksichtigung der Steuervorteile, sollte dies der einzige Sektor im S&P500 in dieser Berichtssaison sein, der ein negatives EPS-Wachstum aufweisen wird.

 

Nun hast du schon einmal einen ersten Überblick für den Gesamtmarkt und die Sektoren und weißt was erwartet wird. Am Tag der Veröffentlichung gilt es dann die genauen Erwartungen für ein Unternehmen mit den Veröffentlichungen abzugleichen und zu schauen ob sich irgendwo eine große Abweichung ergibt.

Je größer die jeweilige Abweichung ist, umso größer sind in der Regel die Ausschläge im Aktienkurs und genau diese brauchen wir.

Ich wünsche viel Spaß und Erfolg in der kommenden Berichtssaison.

Andreas

 

Andreas Stark

 

 

Weißt du, welche 7 kritischen Fehler dein Tradingkonto gefährden?





HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünfzehn − 4 =