Wir unterstützen dich dabei ein noch erfolgreicherer Trader zu werden.

Ein erfolgreiches Trading System ist der Schlüssel zur finanziellen Freiheit. Doch wie entwickelt man ein solches System?

Die nachfolgende Infografik symbolisiert den typischen Werdegang eines Traders. Je nachdem, auf welcher Stufe des Leitfadens du dich gerade befindest, stehen dir passende Blogartikel zur Verfügung um dein Trading System zu verbessern. Folge diesem Leitfaden und verbinde die einzelnen Schritte.


Die Infografik steht unter der Creative-Commons-Lizenz CC-BY-ND. Das heißt, du kannst diese Infografik auf deiner Website einsetzen (u.g. Code kopieren) und sie auch in sozialen Medien nutzen und teilen. Bedingung dafür ist, dass du die Grafik nicht änderst und TradingFreaks namentlich nennst. Eine Verlinkung auf diesen Artikel als Quelle würde uns freuen.


Schritt 1: Traden lernen

Ohne gesundes Basiswissen geht es nicht im Trading. Wer Traden will, muss zunächst den Unterschied zwischen Trading und Investieren verstehen. Ebenso ist es wichtig, volkswirtschaftliche Zusammenhänge zu erkennen. Welche Rolle spielen Zinsen für die Aktienmärkte? Welcher Index ist der Leitwolf? Wie kommt ein Kurs zustande?


Schritt 2: Finanzinstrumente

Nahezu alle Trader haben Ihre Börsenkarriere als Privatinvestoren begonnen. Angefangen mit dem Handel einfacher Aktien oder Investmentfonds ging der Reiz dort schnell verloren. Das erste gehebelte Instrument musste her – meistens in Form von K.O-Scheinen oder Optionsscheinen. Speziell Letztgenannte sind unglaublich komplex in Ihrem Verständnis und den Bedingungen der Bepreisung. Hiermit wird sehr viel Geld verbrannt! Irgendwann landet der Trader dann bei CFDs. Hier weiß man, was man hat, oder?


Schritt 3: Kapital

Wie viel Kapital benötigst du sinnvollerweise um an der Börse starten zu können? Es kommt auf das Finanzinstrument an das du handeln möchtest. Generell braucht man im gehebelten Derivatehandel (Optionsscheine, K.O.Scheine, CFDs, Futures, etc) wenig Kapital, um große Summen bewegen und damit auch große Gewinne (oder Verluste) einfahren zu können. Doch das geliehene Kapital gibt es nicht umsonst und die Positionsgrößen sind mitunter tückisch.


Schritt 4: Trading Konto

Für den klassischen Wertpapierhandel (Aktien, Fonds, Optionsscheine) benötigst du ein gewöhnliches Wertpapierdepot. Für den CFD Handel aber ein Konto bei einem CFD Broker. Die Anzahl dieser Broker, bei denen man CFDs und Forex (Devisen) handeln kann, werden jährlich mehr. Doch die Qualität der Broker unterscheidet sich zum Teil erheblich. Lerne, worauf du achten musst.


Schritt 5: Trading Strategie

Eine eigene, ausgereifte und profitable Trading Strategie ist der Schlüssel zum Erfolg. Eine solche Strategie ist erfolgreich, wenn sie wieder und wieder angewendet werden kann und mehr Gewinne als Verluste einbringt. Dazu muss sie in verschiedenen Marktphasen getestet werden. Ebenso sollte sie zu den Eigenschaften des Traders passen.


Schritt 6: Psychologie

Die Psyche eines Traders entscheidet über Sieg oder Niederlage. Viele Trader berichten sogar von Persönlichkeitsveränderungen durch das Trading. Nerven und Emotionen erleben besonders zu Beginn der Traderkarriere diverse Achterbahnfahrten. Wichtig ist der bewusste Umgang mit den eigenen Verhaltensweisen am Bildschirm.


Schritt 7: Fehler vermeiden

Fehler gehören, genau wie Verluste, zum Trading dazu. Wichtig ist jedoch, dass man aus Fehlern lernt und sie irgendwann abstellt, denn ansonsten ist das Trading Konto bald leer. Die gängigsten Trading Fehler haben wir für dich zusammengetragen, um dich vor den langfristigen Konsequenzen zu schützen und dich darüberhinaus auf deinem Weg zum erfolgreichen Trader zu unterstützen.


Schritt 8: Optimierung

Du hast bisher schon einige Trades gemacht, genug Fachwissen gesammelt und deine Psyche kennen gelernt. Nun geht es darum, die Feinheiten ins Auge zu fassen. Du weißt, es fehlt nicht mehr viel bis zum profitablen Trader. Bleibe am Ball und du kommst deinem großen Ziel wieder ein Stück näher.


Der Weg zum eigenen Trading System braucht Zeit. Trader müssen in jedem der genannten Schritte ihre eigenen Erfahrungen sammeln. Manch einer braucht nur wenige Wochen pro Einheit, andere wiederholen wichtige Segmente, wie z.B die psychologische Komponente.

Wichtig: Wir glauben NICHT daran, dass das „Nachtraden“ eines anderen Traders dauerhaften Erfolg verspricht. Alle Profitrader haben mit der Zeit ihre eigene Trading Strategie entwickelt! Damit du dein Trading System so zielstrebig wie möglich findest und abarbeitest, stellen wir dir 2 gratis PDF Dokumente zur Verfügung. Damit geben wir dir noch mehr Tipps & Tricks mit auf den Weg zum erfolgreichen Daytrader.