Tims Tradingergebnis KW39

Die letzte Woche stand ganz im Zeichen der Bank of Canada. Wie die Tradingwoche verlief erfährst du in diesem kurzen Rückblick.

 

Wenn der Wirtschaftskalender nicht viel hergibt, ist das eigentlich kein gutes Zeichen für mich. Zu groß ist die Gefahr, das mein Setup keine Beachtung findet.

Doch zum Glück gibt es da noch den ein oder anderen Zentralbanker, der für klare Verhältnisse am Markt sorgt. Für einen Richtungswechsel sorgte in der vergangenen Woche Governor Poloz von der Bank of Canada.

Wir erinnern uns an einen überraschenden Zinsanstieg Anfang September, der den CAD nach oben katapultierte und bei vielen Marktteilnehmern das Gefühl eines „Hiking Cycles“, wie bei der FED, auslöste.

Ebenso überraschend waren nun Poloz´ Worte, dass man vorerst abwarten müsse, ob und wie die geldpolitischen Maßnahmen ankommen würden. Weitere Zinsanhebungen also in 2017 nicht mehr in Sicht. Hier gibt es einen Artikel  auf Bloomberg dazu.

Der CAD verlor daraufhin an Wert und auch am Freitag wurde die Talfahrt durch ein schlechter als erwartet ausgefallenes BIP, beschleunigt.

Ich habe also den CAD 2x geshortet und dadurch gute Pips erzielen können. Natürlich gab es auch weitere Trades, die wie immer mal besser und mal schlechter liefen, aber in Summe wurde wieder ein positives Ergebnis auf Wochenbasis erzielt.

 

Wochenergebnis: +75 p.

Gesamt seit Beginn der Lounge: +1361 p.

 

Alle Livetrades wurden wie immer, in der Trading Lounge veröffentlicht. Wird jetzt Mitglied und du bekommst ebenfalls Zugang zu Livetrades und Strategien.

 

Tim Grueger

Tim ist sowohl Gruender von tradingfreaks.com als auch Trader. Er ist Bachelor of Science (Finance) und hat bereits fuer mehrere Banken gearbeitet. Tim handelt mit CFDs, FX sowie ETFs und betreut ebenso Depots privater Investoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Disclaimer: Tradingfreaks.com stellt allgemeine Marktansichten zur Verfügung, die nicht Ihre individuellen Investitionsziele, finanziellen Umstände oder Bedürfnisse berücksichtigen. Der Inhalt dieser Website darf nicht als persönliche Anlageberatung verstanden werden. Für die Richtigkeit des Inhalts kann keine Haftung übernommen werden. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Durch den Handel und die Spekulation mit Devisen und Derivaten könnten Sie einen Teil oder den kompletten Verlust Ihrer ggfs. hinterlegten Geldeinlagen bei diversen Brokern erleiden und sollten deshalb nicht mit Kapital spekulieren, dessen Verlust Sie sich nicht leisten können. Seien Sie sich aller Risiken bewusst die mit dem Devisen- und Derivatehandel verbunden sind, insbesondere auch der möglichen Nachschusspflicht bei den jeweiligen Brokern. Beachten Sie dazu unseren ausführlichen Risikohinweis.

Bildmaterial von pixybay.de und shutterstock.com